KW 18: Müggelturm, Historische Funde in der Altstadt, Durim Elezi im Portrait

0

Liebe Leser, der Müggelturm verzeichnet gute Besucherquoten, der Besitzer will das Gelände weiter ausbauen. Gleisarbeiten auf der Müggelheimer Straße sorgen für erhebliche Verzögerungen im Berufsverkehr und eine Diskussionsrunde will klären, ob Treptow-Köpenick wirklich ein „Nazi-Kiez“ ist. Viel Spaß beim Lesen!

\ TREPTOW-KÖPENICK AKTUELL /

Der Müggelturm lockt wieder Tausende Besucher an. Seit Anfang März ist die Baude im Untergeschoss des Müggelturms wieder geöffnet. Das alte Ausflugsziel lockt seither wieder Besucher an. An einem der ersten warmen Sonntage im Jahr machte sich Sabine Flatau von der Morgenpost ein Bild von der Lage: Familien mit Kindern und ältere Ehepaare versammeln sich auf der Terrasse und genießen bei Kaffee und Kuchen die Aussicht.
morgenpost.de

Erster Mai, unpolitisch. Am vergangenen Montag feierte der Eigentümer und Unternehmer Matthias Große den dritten Jahrestag seiner Investition in den Müggelturm. Er hatte am 1. Mai 2104 übernommen und will das Gelände in Zukunft weiter umgestalten. Wer den Tag der Arbeit unpolitisch begehen wollte, fuhr also raus zum kleinen Müggelberg. Letztlich versammelten sich mehrere Hundert Berliner, die meisten von ihnen älteren Semesters. Eine Live-Band gab Oldies zum Besten.
berliner-zeitung.deneues-deutschland.de

Historische Funde in der Altstadt Köpenick. Bei archäologische Bodenuntersuchungen auf den Grundstücken Grünstraße 6 bis 8 wurden unter anderem Brandschichten mit mittelalterlicher Keramik, mehrere mittelalterliche Kellergruben, Kloaken und Pfosten geborgen. Auf den Grundstücken soll demnächst gebaut werden, weshalb die Untersuchungen eingeleitet wurden.
berlin.de

Neue Toiletten für Berliner Grundschulen. 12 Millionen Euro stehen in diesem Jahr für die Sanierung der Berliner Schultoiletten bereit. Für eine Grundsanierung ausgewählt wurden rund 40 Schulen, sechs davon in Treptow-Köpenick. Dem Bezirk stehen dafür eine Millionen Euro zur Verfügung. Mit 250.000 Euro wurden für die Sanierung der Anlagen in der Sophie-Brahe-Schule das meiste Geld bewilligt.
berliner-zeitung.de (Artikel), berliner-zeitung.de (Schultoilettensanierungsprogramm, PDF)

Aida-Kapitän Thomas Mey: Elisabeth Binder  portraitiert Kapitän Thomas Mey.  Er arbeitet auf dem Kreuzfahrt-Schiff Aida und hat bereits die ganze Welt bereist. Der gebürtige Dresdner begrüßt seine Passagiere jeden Morgen in breitem Sächsisch. Er wusste schon als Drittklässler, dass er Seefahrer werden will. Ein Berufswunsch, der in der DDR nicht einfach zu erfüllen war, fahren die Schiffe doch auch auf kapitalistischen Gewässern.  Sein Heimathafen aber ist Köpenick, wo er heute lebt, wenn er nicht auf See ist, dann tauscht er seine Kapitänsmütze gegen seine Harley und macht mit Piratentuch auf dem Kopf die Alleen Brandenburgs unsicher.
tagesspiegel.de

Baumfällungen. In dieser Woche fallen fünf Bäume im Bezirk. berlin.de
Blutspendetermine. Im Mai kann an sieben Terminen im Bezirk Blut gespendet werden. Der erste Termin findet in der Schule am Pegasuseck am Mittwoch, den 3. Mai um 15:30 Uhr statt. berlin.de
Bezirksamt Treptow-Köpenick für den Erhalt von Gewerbeflächen.  Auf dem ehemaligen Betonwerksgelände an der Grünauer Straße werden nach dem Willen des Bezirks keine Wohnungen entstehen. berlin.de
Interview mit Stefanie Fuchs. Die Politikerin war in vielen Projekten im Bezirk engagiert, bevor sie 2015 der LINKEN beitrat und 2016 in das Berliner Abgeordnetenhaus gewählt wurde. coepenick-watch.blogspot.de
Paule ist wieder unterwegs.Seit Sonntag schippert Paule III wieder Fahrgäste von der Rahnsdorfer Kruggasse Richtung Spreewiesen oder andersherum über die Müggelspree.  berlinreporter.eu

\ POLIZEI /

Motorradfahrer schwer verletzt – Polizei sucht Unfallzeugen. Am Freitag, den 21. April, ereignete sich mittags in Oberschöneweide ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr der 30-Jährige mit seiner Yamaha gegen 12 Uhr die Oberspreestraße in Richtung Spindlersfelder Brücke. An dem dortigen Bahnübergang überholte er links einen wartenden Lkw an der sich öffnenden Schranke. Hinter dem Bahnübergang bog ein Peugeot-Fahrer von rechts aus der Moosstraße kommend nach links in die Oberspreestraße ein. Die Fahrzeuge kollidierten, der Motorradfahrer verlor die Kontrolle und stieß mit einem Renault zusammen, der auf der Gegenfahrbahn stand. Der Biker zog sich eine offene Oberschenkelfraktur zu. Der Autofahrer erlitt einen Schock und Prellungen. Am Unfallort befand sich zufällig ein Krankenwagen, dessen Besatzung bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe leistete. Die Ermittler fragen: Wer hat den Unfall gesehen? Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 6 in 12489 Berlin- Adlershof, Nipkowstraße 23, unter der Rufnummer (030) 4664 – 672800 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
berlin.de

\ VERKEHR /

Gleisarbeiten auf der Müggelheimer Straße.  Die Arbeiten laufen nun schon seit Februar und sollen laut offiziellem Vorhaben am 19. Mai abgeschlossen sein. Derweil ärgern sich viele Autofahrer über die langen Verzögerungen, die sie jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit erdulden müssen.
mueggelheimer-bote.de

In Köpenick halten frühestens 2027 Regionalzüge. Bis dahin sollen die Züge wenigstens weiterhin in Karlshorst halten.
tagesspiegel.de

\ SPORT /

Portrait: Durim Elezi. Der Tagesspiegel portraitiert den Fußball- und Futsalspieler Durim Elezi. Letzteres ist die international anerkannte Variante des Hallenfußballs. Elezi ist Futsalspieler bei FC Liria in Baumschulenweg. Die Berliner schafften es in der vergangenen Meisterschaft sogar ins Finale, unterlagen jedoch den Hamburg Panthers.
tagesspiegel.de

Badesaison hat begonnen. Seit Sonntag haben im Bezirk die ersten Freibäder geöffnet. berliner-woche.de
RoboCub in Magdeburg. Am Freitag, den 5. Mai, treten in Magdeburg gleich mehrerer Teams mit ihren Robotern um die Junior Meisterschaft 2017 an. berliner-woche.derobocupgermanopen.de
Neues Freizeit-Trainingsareal. Auf dem „adidas Playground“ stehen auf knapp 100 Quadratmetern unter anderem Klimmzugstangen, Sprossenwand und Dreifachbarren zur freien Benutzung bereit. berliner-woche.de

\ STADTLEBEN /

Reinbeckhallen: Neues Kunstquartier in Oberschöneweide.  Das Haus eröffnet mit einer Werkschau der 2010 verstorbenen Fotografin und Ostkreuz-Mitgründerin Sibylle Bergemann. In der Retrospektive sind 120 Fotografien zu sehen, darunter berühmte frühe Serien aus dem DDR-Alltag wie „Das Denkmal“ (1975 – 1986) über die Entstehung des Marx-Engels-Denkmals oder „Clärchens Ballhaus“.
tagesspiegel.de

Veranstaltung: Treptow-Köpenick – Nazikiez? Das Register zur Erfassung rechtsextremer und diskriminierender Vorfälle in Treptow-Köpenick lädt dazu ein, die steigende Tendenz der rechtsextremen Vorfälle im Bezirk zu diskutieren. Anlass geben die seit Anfang 2016 im ganzen Bezirk auftauchende Aufkleber mit der Überschrift „Nazikiez“. Die Veranstaltung findet am Montag, den 8. Mai 2017 von 18 bis 20 Uhr in den Räumlichkeiten des Zentrums für Demokratie Treptow-Köpenick in der Michael-Brückner-Str. 1 / Spreestraße, 12439 Berlin, direkt gegenüber vom S-Bahnhof Schöneweide statt.
berlin.de

Frühlings- und Jubiläumskonzert. Das Berolina Chorensemble Köpenick singt an zwei Tagen unter Leitung von Karsten Drewing und der Klavierbegleitung von Bert Temme Lieder von Wagner über Dvorak bis Udo Jürgens. Der Eintrittspreis beträgt 9 Euro. Termine sind Samstag und Sonntag, 6. und 7. Mai, jeweils ab 16:00 Uhr in die Aula der Joseph-Schmidt-Musikschule Berlin-Köpenick, Freiheit 15.
berlin.de

Bericht zum Festival „Kunst am Spreeknie“. Das Festival bereichert die Schöneweider Kulturszene seit 10 Jahren. Dieses Jahr wurden neue Wege beschritten: Das Festival findet schon im April/Mai statt, nicht erst im Juli; ein Kurator ist für die Auswahl der Künstler zuständig, kein Team; die Ausstellenden sind weniger lokal ausgesucht, auch internationale Werke werden gezeigt. Die Blogger von „megaschoeneweide“ waren bei der Vernissage vor Ort und verkünden: „Wir lieben es mehr denn je.“ Das Kunstfestival läuft noch bis zum 7. Mai.
megaschoeneweide.blogspot.de

Wie gehts weiter mit dem Spreepark? Ein Freizeitpark im herkömmlichen Sinne wird der ehemalige „Kulturpark Plänterwald“ nicht mehr.  Aber was dann? Seit 2016 ist die Grün Berlin GmbH für das ca. 23 Hektar große Areal zuständig. Ihr schwebt ein „hochwertiges und kulturaffines Nutzungs- und Betriebskonzept mit touristischer Strahlkraft“ vor.  Die Rahmenplanung erarbeitet die landeseigene Gesellschaft gemeinsam mit Planungsbüros, Anwohnern, örtlichen Initiativen sowie Vertretern der Bezirkspolitik. Im Herbst wird das Ergebnis vorgestellt.
abendblatt-berlin.de, gruen-berlin.de/spreepark

Späth’er Frühling . Rhododendron und Azaleen stehen in schöner Pracht und 350 Tulpensorten aus aller Welt leuchten in allen Farben und Formen – Die Späth’schen Baumschulen laden am 6. und 7. Mai 2017 zum großen Gartenmarkt „Späth’er Frühling“. Samstag und Sonntag, 6. und 7. Mai, Späthstraße 80/81.  spaethsche-baumschulen.de
Xylophon-Konzert: Alex Jacobowitz.  Der US-Amerikaner, der in Israel und in Europa lebt, verwirklicht seine musikalischen Klezmer-Visionen. Sonntag, 7. Mai, 17 Uhr in der Stadtkirche Köpenick St. Laurentius. tkt-berlin.de
Tag des Rudersports. Es wird offiziell angerudert, Tag der offenen Bootshalle und politische Promionenz wird erwartet. Samstag, 6. Mai ab 11 Uhr im FRV, Hahns Mühle 12, 12587 Berlin-Friedrichshagen. f-r-v.defriedrichshagen.net
Ü-30-Schlagerparty: Schlager & Discofox bis in die frühen Morgenstunden. Mysteriös: „Einlass nur in angemessener Garderobe!“ Samstag, 6. Mai, in der Freiheit 15. freiheit15.com
Doku: Nuria Quevedo – Berlinerin in Barcelona. Der Film reist mit der Grafikern Nuria an ihre Kindheitsorte zwischen Barcelona und Berlin-Schöneweide. Mit Anschließender Gesprächsrunde mit dem Regisseur. Freitag, 5. Mai, 19 Uhr im Industriesalon Schöneweide, Reinbeckstraße 9.  industriesalon.de

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Start in die neue Woche und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf treptow-koepenick-journal.de erledigen.

 

Kommentar verfassen